Kritik

Klaus Hübner, Westzeit, May 1, 2001

Wiedergehörte Naturgeräusche sind ein wesentlicher Bestandteil der Audioarbeit des Hochschullehrers (Sheffield University) Adrian Moore. Eine rein akademisch ge-prägtes Soundscapeding ist trotzdem nicht zu enwrarten. Der Zutritt zum Werk erfordert einiges an Toleranz, denn es ist nicht jedermanns Sache, vor den Boxen zu sitzen und nur knarzende Geräusche natürlichen Geräuschen (Tierlaute, Vogelstimmen, Glocken, Straßenverkehr), die Moore elektronisch durch ein Sieb schickte und aus dem neuen Material eine Klangcollage intensivster Masse machte. Er selbst bezeichnet dieses Stück als einen Vorschlag: Damit umgehen und Rückschlüsse ziehen sollte der Hörer selbst.

By continuing browsing our site, you agree to the use of cookies, which allow audience analytics.