Reviews

Wolfgang Kabsch, Musik an sich, February 25, 2013

Die klanglich hochwertige DVD-Audio des 2. Soloalbums der Kanadierin Monique Jean bietet sehr gegenteiliges. Die ersten knapp 18 Minuten bauen aus elektronischen Knirschen und Brummen, eingespielten Geräuschen und schweren elektronischen Drowns eine gespenstische Atmosphäre. Das DVD-Audio Format macht hier doppelt Sinn, denn so wirken die Drowns selbst bei normaler Lautstärke wie ein kleines Erdbeben und die Sounds kommen glasklar herüber. So entsteht Geräuschkopfkino mit manchmal wie zufällig entstehenden Melodien.

Danach taucht man als Vierer in tiefe Musique Concrète Gefilde ab. Die elektronischen Geräusche sind immer noch vorhanden, werden nun jedoch mit dissonant gespielten Instrumenten (Saxophon, Gitarre und Klarinette) “veredelt”. Das kann man wahlweise als große Kunst oder auch als reine Kakophonie bezeichnen. Dieses Klangmenü geht über Stücke. Stücke, bis man im abschließenden, wieder dem ersten ähnelnden Klangkosmos mündet.

Das ist kein einfacher Stoff und nichts zum nebenbei hören. Die Arrangements sind ebenso wie der Klang beeindruckend.

Auf der DVD-Audio werden die Tracks als hochauflösende MP3´s mitgeliefert, die wie immer Kunstvoll gestaltete Papphülle bietet reichlich Informationen zur Künstlerin und ihrem Antrieb.

… und die Sounds kommen glasklar herüber.

By continuing browsing our site, you agree to the use of cookies, which allow audience analytics.