Kritik

ASB, De:Bug, 23 juillet 2002

Das kanadische Label empreintes DIGITALes beschäftigt sich mit Elektroakustik, Musique concrète und Audio Art. All diese Musiken verarbeiten neben den Klängen von Musikinstrumenten auch konkretes Tonmaterial wie Alltagsklänge und gefundene Geräusche. Der Kanadier Yves Beaupré ist nicht nur Cembalo-Bauer und -Spieler, sondern auch Klangsammler. So finden sich auf seinem Debüt neben Saiteninstrumentensounds auch im Rechner bearbeitete Klänge von Holz und Holzwerkzeugen. Francis Dhomont ist Pionier der elektroakustischen Musik und Schüler von Pierre Schaeffer. Die Herkunft der in „Cycle du son“ verwendeten Originalsounds ist im Gegensatz zu Beauprés Musik durch die elektronische Bearbeitung nicht mehr festzustellen. Bei allen Unterschieden im Umgang mit dem Klangmaterial ergeben sich zwei sehr dichte und spannende Hörstücke zwischen abstrakten Soundcollagen und instrumentalem Hörspiel. Oder einfach „Kino für die Ohren“, wie Francis Dhomont seine Musik nennt. 4/5

4/5

En poursuivant votre navigation, vous acceptez l’utilisation de cookies qui permettent l’analyse d’audience.